Lampion Lichterkette

Die Lichterkette für den Garten

Gartenbeleuchtung einmal anders, statt stinkende und qualmende und dabei auch noch gefährliche Fackeln im Garten zum Grillabend aufzustellen oder meterweise Kabel zu verlegen, die sich wunderbar als Stolperfallen eignen, geht es auch anders. Dazu braucht man nur eine Lampion Kette, die mit Solarstrom betrieben wird. Jetzt ist man bei seinen Freizeitaktivitäten im eigenen Garten, beim nächtlichen Picknick oder wo auch immer völlig unabhängig von einer Stromquelle. Wer nun glaubt, dass eine solche solarbetriebene Lampion Lichterkette sehr teuer in der Anschaffung ist, der irrt sie ist bereits für unter zehn Euro erhältlich.

Was man für sein Geld bekommt

China-Lichterketten

Eine Lampion Lichterkette besteht aus zehn kleinen Lämpchen, deren Durchmesser ca. sieben Zentimeter beträgt. Jeder Lampion ist aus einem Drahtgeflecht, über das ein buntes Nylongewebe gezogen wurde, somit ist die Kette witterungsbeständig und wetterfest. Der Solarstrom speist LED-Leuchtdioden, die dann über einen Akku betrieben werden. Der Akku ist austauschbar. Die Farben der einzelnen Lampions sind lila, orange, gelb und blau, zwischen den einzelnen Lämpchen ist ein Abstand von rund 30 Zentimetern. Die Gesamtlänge des Kabelstranges beträgt 240 Zentimeter. Das Solarpanel, welches zum Aufladen benötigt wird, besitzt einen Erdspieß und ist 20 cm lang, zur Aufladung der Sonnenenergie ist es nicht nötig den Spieß in die Erde zu stecken, man kann ihn auch einfach nur auf den Stuhl, den Tisch oder die Fensterbank legen. Ist der Akku voll aufgeladen, reicht die Energie für rund sechs Stunden Betrieb. Selbstverständlich lässt sich die Lichterkette auch an- und ausschalten. Des weiteren kann sie auf Dauerlicht oder auf Blinklicht umgeschaltet werden. Bei einem Gewicht von etwa 300 Gramm ist die Lampion Kette so leicht, dass sie schnell überall hin mitgenommen werden kann. Die Lichterkette ist ausschließlich für den Betrieb im Außenbereich gedacht. Man kann die Lampionkette auch als Dauerlicht für dunkle Ecken am Haus einsetzen, an denen es keine Steckdose gibt.